OSMTH Deutschland e.V.

Member of the international OSMTH (NGO)
Swiss Registry CH-660.1.972999-4

Religious Patron: Archbishop Nourhan Manougian, Patriarch of the Armenian Patriarchate of Jerusalem
Royal Patron: Princess Elisabeth zu Ysenburg und Büdingen
International Grand Master: David N. Appleby

Zurück zur Übersicht Rückblick 2012

12. Nationales Konzil in Köln

Um zumindest zeitweise bei seinen Ordensgeschwistern sein zu können, pendelte Bischof Dr. Munib Younan, Präsident des Lutherischen Weltbundes und General Chaplain im internationalen OSMTH, zwischen Köln und Schwerte, wo er parallel zu dem nationalen Konzil des OSMTH Deutschland, an der Internationalen Tagung zur Zukunft der Ökumene mit dem Titel „Ecclesia in Verbo – Zwischen Reform und Reformation“ teilnahm.

Am Freitag, dem 1. Juni 2012, war ein Besuch bei dem Stadtdirektor der Stadt Köln, Guido Kahlen vorgesehen, der nachdrücklich die Verbundenheit der Stadt Köln mit der Heimat des Bischofs bekundete. Bischof Younan und Stadtdirektor Kahlen hatten so manche Gemeinsamkeiten zu besprechen und die vorgesehene Zeit im Rathaus zu Köln verging viel zu schnell.

Die Großpriorin Elke Bruns konnte um 15 Uhr das diesjährge Konzil eröffnen, welches über die Maßen debatten- und arbeitsreich war. Ein gemeinsames Abendessen beendete diesen ereignisreichen Tag.

Der Komtur von Köln, Axel Kaske, hatte am nächsten Tag zu einem Empfang beim Oberbürgermeister der Stadt Köln, Jürgen Roters, gebeten. Dieser Einladung des Kölner Oberbürgermeisters folgten Mitglieder des OSMTH sehr gerne und der Empfang im Historischen Rathaus (Hansasaal) war sehr feierlich und eindrucksvoll. Als hohe Auszeichnung und Anerkennung der ehrenamtlichen Verdienste empfanden es die Anwesenden, als der Oberbürgermeister der Stadt Köln unsere Gro&szligpriorin Elke Bruns nach einer eindrucksvollen Rede bat, sich in des Buch der Stadt Köln einzutragen. Auch dem bulgarischen Großprior, Major-General Roumen Raltchev, wurde diese Ehrung zuteil. Der Kölner Komtur hatte im naheliegenden Konzilium einen Mittagstisch vorbereiten lassen, dem im Anschluss eine Besichtigung des Kölner Doms mit der Schatzkammer folgte.

Stimmungsvoll unterhalten von der Gruppe „Drums and Pipes“ unter der Leitung von Ordensbruder Frank Hamacher, versammelten sich gegen 17:30 Uhr die Damen und Ritter im Innenhof der Kirche St. Gregorius im Elend, auch Elendskirche genannt. Um 18 Uhr übernahm der Zeremoniar JoAchim Wahl das Zepter. Allen voran zogen die Fahnendelegationen in die Kirche ein, gefolgt von den Postulanten, den Damen und Rittern, dem Schwertträger und den Ehrengästen vor der Ordensleitung und der Geistlichkeit. Mächtig waren die Klänge der Posaunen und Trompeten des Bläserquartett Köln beim Einzug und nachdem das Ordensmotto, Non Nobis gesungen war, begann der ökumenische Gottesdienst, der von dem Oberkirchenrat Dietrich Franke, dem Pfarrer Dr. Dominik Meiering, Köln, Festpredigt, Diakon Heinz Altenrath, Rainer Müller und Rudolf Rother getragen wurde. Bischof Dr. Munib Younan segnete die 5 Postulanten, die in den Ritterstand erhoben wurden.

Der Tag wurde mit einem festlichen Bankett beendet, in dessen Verlauf zahlreiche Ehrungen vorgenommen und Gastgeschenke überreicht wurden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier geht's zu unserer Datenschutzerklärung
x