OSMTH DEUTSCHLAND e.V.

Ordo Supremus Militaris Templi Hierosolymitani ™
Member of the international OSMTH (NGO)
Swiss Registry CH-660.1.972999-4
Religious Patron: Archbishop Nourhan Manougian, Patriarch of the Armenian Patriarchate of Jerusalem
Royal Patron: Princess Elisabeth zu Ysenburg und Büdingen
International Grand Master: General Patrick E. Rea

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT RÜCKBLICK


13. August 2016

Woche der Begegnung in Brenkhausen

Sicherlich wird es nicht bei dieser einen Woche bleiben!

Während des nationalen OSMTH-Konzils im Juni am selben Ort, wurde zu dieser „Woche der Begegnung“ eingeladen. Dieser Einladung nach Höxter-Brenkhausen, das bereits im Jahre 822 erwähnt wurde, folgten viele Ordensmitglieder gerne – sogar der österreichische Großprior kam in den kleinen, verträumten Ort. Das ursprüngliche Zisterzienserinnen-Kloster, gegründet 1245 von dem Abt von Corvey, wurde 1993 von der Koptischen Kirche in völlig desolatem Zustand übernommen, nachdem es zwischenzeitlich eine Klosterschule und später ein Benediktinerinnen-Kloster und nach der Säkularisierung 1803 eine Domäne wurde und zum Schluss als Stallung benutzt wurde und schließlich lange unbenutzt zur Ruine wurde. Bischof Damian begann mit einigen Helfern und ehrenamtlichen Kräften aus Ägypten die Sanierungs- und Renovierungsarbeiten, die heute zu etwa 90 % abgeschlossen sind.
Zusammen mit Gästen des Klosters saßen durchaus acht bis zehn Nationen bei den Mahlzeiten zusammen oder im kühlen Schatten, den die großen Bäume auf der Wiese vor dem Kloster spenden.

Das Programm, das es eigentlich gar nicht gab, konnte vielseitiger nicht sein. Die Tage begannen für die meisten Teilnehmer mit der koptischen Morgenliturgie in der Klosterkirche, die Bischof Damian zusammen mit Pater Tawadros und den Diakonen des Klosters in Koptisch und Deutsch zelebriert. Es ist schön zu erleben, wie selbstverständlich die Kinder in den Gottesdienst eingebunden werden.

Neben erholsamen Spaziergängen in der näheren und weiteren Umgebung Brenkhausens, wurden einige Ausflüge unternommen. So war ein Besuch in dem nahen Weltkulturerbe Corvey ein „Muss“. Im in diesem Jahr eröffneten Informationszentrum der Abtei Marienmünster konnten Interessierte eine virtuelle Reise zu Klosteranlagen in näherer und weiterer Umgebung erleben. Die Rattenfängerstadt Hameln mit ihren wunderschönen Fachwerkhäusern gehörte zu den Highlights der Touren.

Ein Erlebnis war auch ein Nachmittag mit den Kindern beim Flugplatz Höxter-Holzminden, der in unmittelbarer Nähe von Brenkhausen nach kurzer Fahrt erreichbar ist. Auf dem Gelände gibt es neben einem Spielplatz auch eine Kinder-Quadbahn. Lachen und Spaß waren garantiert!

Ebenfalls erwähnenswert ist eine mehr als 1000 Exemplare umfassende Bibelsammlung, die das Kloster beherbergt.

Auch die zukünftige Kirche in Borgentreich wurde wieder besichtigt und alle waren überrascht, wie weit die Arbeiten seit dem letzten Besuch im Juni waren. Bischof Damian, der es sich nicht nehmen ließ, die Damen und Ritter des OSMTH persönlich zu begleiten, berichtete von seinem Plan, diese Kirche zu einer ökumenischen Begegnungsstätte zu machen. Spätestens zur Einweihung, die voraussichtlich noch in diesem Jahr stattfinden soll, wollen die Templer des OSMTH wiederkommen.

Woche der Begegnung 1
Woche der Begegnung 2
Woche der Begegnung 3