OSMTH DEUTSCHLAND e.V.

Ordo Supremus Militaris Templi Hierosolymitani ™
Member of the international OSMTH (NGO)
Swiss Registry CH-660.1.972999-4
Religious Patron: Archbishop Nourhan Manougian, Patriarch of the Armenian Patriarchate of Jerusalem
Royal Patron: Princess Elisabeth zu Ysenburg und Büdingen
International Grand Master: General Patrick E. Rea

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT RÜCKBLICK


15. Mai 2015

Syrisch-Orthodoxer Kirchentag 2015 vom 15. – 17. Mai 2015 in Warburg

Eine hohe Ehre widerfuhr den syrisch-orthodoxen Christen in Deutschland mit dem ersten apostolischen Besuch Seiner Heiligkeit Moran Mor Ignatius Aphrem II. Karim. Geboren am 3. Mai 1965 in Qamishli (Syrien) mit dem bürgerlichen Namen Said Karim, legte er nach dem Abschluss seiner Studien 1985 das Mönchsgelübte ab. Mit 30 Jahren, am 28. Januar 1996 wurde er zum Erzbischof geweiht und ging am 2. März des gleichen Jahres nach Amerika, wo er in der St. Mark Kathedrale in Teaneck feierlich in sein Amt eingeführt wurde. Während seiner Amtszeit etablierte er viele neue Gemeinden, so u. a. in Washington DC, Florida, New Jersey, Virginia, Indiana und Texas.

Er machte sich einen Namen im Bereich der Ökumene und ist besonders bedacht auf die Einheit aller Christen, weshalb er nicht zuletzt auch in das „Zentralkomitee des Ökumenischen Rats der Kirchen“ (ÖRK) berufen wurde. Am 31. März 2014 wählte die Heilige Synode der Syrisch-Orthodoxen Kirche Mor Cyrill Aphrem zum Oberhaupt der universalen Syrisch-Orthodoxen Kirche. Er ist der 123. Patriarch auf dem apostolischen Stuhle Petri.

Die Delegation des Internationalen OSMTH, vertreten durch den OSMTH Deutschland, konnte am 16. Mai bei herrlichem Wetter an einer abwechsungsreichen Veranstaltung teilnehmen, die sich sehen lassen konnte. Besonders beeindruckend, aber auch bedrückend war das Dokumentationszelt, in dem anhand von Bildern, Aussagen von Zeitzeugen, Zeitungen u.v.a.m. die Vertreibung der armenischen Christen. Hiervon an dieser Stelle diese grausamen Bilder zu zeigen verbietet sich von alleine. Sie sind durchweg an Grausamkeiten, die Menschen an Menschen begangen haben, unvorstellbar. Solange diese schreckliche Zeit nicht aufgearbeitet ist, wird sie ein Schandfleck bleiben.

An dieser Stelle wird dem Veranstalter und den Diskussionsteilnehmern ausdrücklich ganz besonders gedankt

Syrisch-Orthodoxer Kirchentag
Syrisch Orthodoxer Kirchentag 2015
Syrischorthodoxer Kirchentag 2015