OSMTH DEUTSCHLAND e.V.

Ordo Supremus Militaris Templi Hierosolymitani ™
Member of the international OSMTH (NGO)
Swiss Registry CH-660.1.972999-4
Religious Patron: Archbishop Nourhan Manougian, Patriarch of the Armenian Patriarchate of Jerusalem
Royal Patron: Princess Elisabeth zu Ysenburg und Büdingen
International Grand Master: General Patrick E. Rea

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT RÜCKBLICK


05. Dezember 2015

Adventfeier im Zisterzienserkloster Langwaden

Die Bernhardis-Vesper und die anschließende traditionelle Adventfeier des OSMTH Deutschland im Zisterzienserkloster Langwaden hatten ein zentrales Thema: die koptisch-orthodoxe Kirche. Der Generalbischof der koptischen Kirche in Deutschland, Bischof Damian, hatte gerne die Einladung der Großpriorin angenommen und nahm als Ehrengast an der Veranstaltung teil.

Zusammen mit Bischof Damian, den Ordensbrüdern Dr. Jörg Mosig, Rudolf Rother und Rainer Müller feierten die Damen, Ritter und Gäste den ökumenischen Gottesdienst. Seine eindrucksvolle Vorstellung der koptischen Kirche und die Darstellung der Sorgen und Nöte der Kopten, nicht nur in Ägypten, stimmte nachdenklich. Eindrucksvoll war auch der Auftritt der Mezzosopranistin und Opernsängerin Radmila Brovdiy, die das Lied „Ave Maria“ vortrug. Es war ein feierlicher, vielleicht der schönste Gottesdienst, den die Ordensgemeinschaft in Langwaden erleben durfte.

Aber auch die anschließende Adventfeier im großen Saal brachte so manchen Höhepunkt! So bekam Bischof Damian eine von einem bulgarischen Künstler gemalte Ikone mit der Darstellung des Hl. Mauritius überreicht, passend zu dem Kloster Brenkhausen „der Heiligen Maria und des Heiligen Mauritius“. Ordensbruder Joe (Großprior II) erhielt eine päpstliche Segensurkunde und unsere Ehrendame Madelene einen Motivationspokal in Hinblick auf die nächsten Paralympics. Auch während der gemeinsamen Feier überraschte Radmila Brovdiy die begeisterten Zuhörer mit einem sakralen Lied. Aber auch sie wurde überrascht, als Ordensbruder Joachim (Großprior III), sie in ihrer Muttersprache ansprechen konnte. Als dann auch noch bekannt wurde, dass Bischof Damian sein Kloster in Höxter-Brenkhausen als Heimat der deutschen Ordensgemeinschaft bezeichnete, war die Überraschung und Freude groß, wofür sich unsere Großpriorin IV, Ordensschwester Elke, besonders bedankte.

Auch Pater Prior Bruno, der Hausherr des Zisterzienserklosters Langwaden nahm an der Feier teil und bedankte sich für die Kollekte, die zur Finanzierung der klösterlichen Arbeiten beitragen wird. Zum Abschluss sprach der Komtur von Neuss, Ordensbruder Rudolf, einige Dankesworte zu den aktiven Mitarbeitern, die hauptsächlich für das Gelingen des Grand Magistral Council in Köln beigetragen haben, den Ordensschwestern Elke und Simone und den Ordensbrüdern Bernd, Gerd, Jens und Thomas. Sie erhielten anschließend jeweils ein persönliches Geschenk vom „Nikolaus“ Rudolf.

Bischof Damian
Weihnachtsfeier