OSMTH DEUTSCHLAND e.V.

Ordo Supremus Militaris Templi Hierosolymitani ™
Member of the international OSMTH (NGO)
Swiss Registry CH-660.1.972999-4
Religious Patron: Archbishop Nourhan Manougian, Patriarch of the Armenian Patriarchate of Jerusalem
Royal Patron: Princess Elisabeth zu Ysenburg und Büdingen
International Grand Master: General Patrick E. Rea

 

25. März 2016

Neues aus dem Ordenshaus Berlin-Tempelhof

„Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein.“ Johannes 7/8

Am Karfreitag, den 25. März 2016, besuchte ich wieder die JVA für Frauen. Bereits am Morgen hatten die Frauen einen Karfreitags Gottesdienst erlebt und dabei für sich ein negatives Erlebnis erfahren. Die evangelische Pfarrerin hatte alles sehr schön vorbereitet, über die Geschichte des Todes Jesus gesprochen. Als Abendmahl reichte sie den gefangenen Frauen eine halbe Brezel, die natürlich aussah, wie Fesseln oder Handschellen. Die gutgemeinte Geste, ging aber voll daneben.

Sie sahen das als einen Akt der moralischen Verurteilung. Mit einer gutgemeinten Geste hatte man sie „gesteinigt“. Jesus von Nazareth stellte sich in der Zeit seines Wirkens, als er Zeuge einer Steinigung wurde, dagegen und appellierte an das Gewissen und stellte die Frage nach der Schuld.

So war heute unser österliches Kaffeetrinken diesem Thema gewidmet. Sie haben alle Schuld auf sich geladen, wurden dafür verurteilt und bestraft. Ihr Leben war durch die Verurteilung aus den Fugen geraten, familiäre Bande zerbrochen und das Leben zerstört. Die ehrliche und tiefe Reue kam zu spät. Haben wir das Recht über diese Frauen zu urteilen? Wir sollten uns zurückhalten über diese Menschen und ihre Fehlleistungen zu urteilen. Wir sollten ihnen helfen den rechten Weg ins Leben zurückzufinden. Das ist mein Anliegen seit Jahren bei meinen Besuchen in der JVA.

Die österlichen Gaben unseres OSMTH Germany wurden mit großer Freude und Dankbarkeit angenommen, das abschließende Friedensgebet versöhnte dann alle wieder. Alle einsitzenden Frauen hatten die unmenschliche Seite der Gesellschaft kennen gelernt.

Lernten nun aber auch kennen, dass für sie völlige fremde Menschen aus einem christlichen Orden sie alle grüßte und mit einigen Geschenken bedachte. Wir werden nie den ersten Stein werfen, sondern Vergebung, Versöhnung und Hilfe anbieten.

Von einem nachdenklichen Nachmittag aus der JVA für Frauen in Berlin.

OS Regina Schwenke




ZURÜCK ZU DEN AKTUELLEN MELDUNGEN

 

 

21. Januar 2017

Sebastianioktav

Traditionell nahmen Mitglieder des OSMTH Deutschland an der Sebasianoktav in ... weiter zur Meldung